Freitag, 5. Oktober 2012

Herrin der Lage



Als du mir gegenüber gesessen hast, da wusste ich was ich wollte. - Ich bin doch auch nur eine Frau.
Ich malte mir alles in den kleinsten Details aus.Entkleidete dich in meinem Kopf Stück für Stück, danach mich selber und setzte mich einfach langsam auf deinen Schoß.
Ich brachte dich sanft aber fordernd um den Verstand und du bewegtest dich unter mir, so wie es mir gefällt. Ich war Herrin der Lage.
Während meines Kopfkinos lächelte ich dich an und trank meinen Kaffee.
Ich hatte alles im Griff, bis du mich geküsst hast.
So war das nicht geplant...


Kommentare:

Ben Wilder hat gesagt…

Klingt spannend... Wie geht es nach dem Kuss weiter?

LG,
Ben

Stephanie Urbat-Jarren hat gesagt…

:-() Das kann sich jeder selber ausmalen....